Suche
©michelle_henderson_unsplash

Wenn Geld fehlt - Fördermöglichkeiten für das Ehrenamt

Land, Bund, Stiftungen - Die Förderlandschaft ist vielfältig und bietet oft leichte Zugänge zu kleineren Förderbeträgen.

Neue Ideen. interessante Projekte und kreative Veranstaltungen um für das Ehrenamt zu motivieren anzustoßen braucht manchmal auch Geld. Mittlerweile gibt es genau dafür eine vielfältige Förderlandschaft, die vor allem auf kleine Projekte zielt und dementsprechnd niederschwellig und einfach zu beantragen ist. 
Aktuell fördert das Land NRW mit seinem Förderprogramm "2000 x 1000" Projekte gegen Einsamkeit. Basis bildet das Fünf-Säulen-Modell, mit dem sich die Landesregierung der Einsamkeit in Nordrhein-Westfalen entgegenstellt. Das Förderprogramm »2.000 x 1.000 Euro für das Engagement« ist ein Ergebnis der Engagementstrategie für das Land Nordrhein-Westfalen. Seit 2021 werden jährlich 2.000 Vorhaben zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements zu einem jährlich wechselnden Schwerpunktthema mit je 1.000 Euro gefördert.
EIn ander Fördermöglichkeit ist das Programm für strukturschwache und ländliche Räume der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE). Unter dem Motto EHRENAMT GEWINNEN. ENGAGEMENT BINDEN. ZIVILGESELLSCHAFT STÄRKEN. werden Maßnahmen mit bis zu 2500 € gefödert.
Danneben gibt es neben vielen regionalen Stiftungen auch kirchliche Fördertöpfe für Aktionen die das Engagement fördern. Zum Beispiel können Fortbildungsmaßnahmen durch die Kollekte zur "Förderung des Ehrenamtes in der EKvW" unterstützt werden.
Wie das geht, Links zu den oben genannten Programmen und weitere Fördermöglichkeiten findet ihr auf unserer Themenseite Förderungen::Förderung | EKvW Ehrenamtsportal

Schließen

Ich suche Infos zu: